TRAUMHUNDE.DE : RASSEPORTRAITS : BEDLINGTON TERRIER

Beschreibung - Steckbrief - Galerie - Züchter - Links

Bedlington Terrier - Beschreibung

Herkunft und Geschichte

Der Bedlington Terrier gehört zu den ältesten Terrierrassen überhaupt. Angeblich existiert die Rasse schon seit 1780. Recht unklar ist jedoch ihre Entstehungsgeschichte: So soll der Bedlington vor 200 Jahren noch etwas kurzbeiniger und stämmiger gewesen sein. Vor allem bei Wilderern in Großbritannien war er im vergangenen Jahrhundert beliebt. Durch seine Schnelligkeit konnte er so manche "Beute" zügig in Sicherheit bringen. Die Ausgangsrasse des Bedlington ist der alte English Terrier, aber auch eine Verwandtschaft zum Dandie Dinmont Terrier ist sehr deutlich sichtbar. Ein weiterer Verwandter ist der Border Terrier. Sein heutiges, lammähnliches Aussehen habe er erst durch das Einkreuzen von Windhundarten wie Greyhound oder Whippet erhalten, berichten einige Quellen. Ganz geklärt ist dies aber bis heute nicht. Die Entstehungsgeschichte des Bedlington bleibt um einiges ungewisser als bei anderen Terrierrassen. Sicher ist jedoch seine Herkunft: Aus dem Grenzgebiet zu Schottland- der Grafschaft Northumberland- besonders aus der Gegend von Bedlington- Newcastle- Morpeth stammt der Terrier mit dem aparten Erscheinungsbild. Ab etwa 1820 begann in England die geplante Zucht, 1870 wurde das erste Mal ein Bedlington Terrier auf Hundeausstellungen gezeigt. In Deutschland gibt es seit 1932 die Fachschaft für Bedlingtonterrier.

Erscheinungsbild

Unverwechselbar: Sein schmaler Kopf mit dem üppigen, weichen, fast weißem Schopfhaar, seine kleinen, dreieckigen Augen und seine tief angesetzten Ohren lassen den Bedlington ein bisschen aussehen wie ein zartes Lämmchen. Das dichte und flockige, gut von der Haut abstehende Haar tut hierzu ein Übriges. Sein Hals sollte lang sein, der Rücken einen natürlichen Bogen mit deutlich aufgezogene Lendenpartie haben. Die Vorderbeine des Bedlingtons sind gerade und an der Brust weiter auseinander stehend als am Boden. Der Bedlington hat Hasenpfoten mit gut geschlossenen Ballen, eine tiefe und flache Brust sowie ein sehr gut gewinkeltes, tiefes Sprunggelenk. Seine tief angesetzte Rute trägt er sehr anmutig. Insgesamt wirkt der Bedlingtonterrier grazil und zierlich. Er wird 39-42 cm groß und erreicht ein Gewicht von 8-10 Kilo. Den Bedlington gibt es in den Farben blau, blau und lohfarben, leber- oder sandfarben. Eine dunklere Färbung wird bevorzugt.

Charakter und Eigenschaften

Durch seinen Lämmchen-Look und die gezierten Bewegungen wird der Bedlington oft unterschätzt, das jedoch völlig zu unrecht. Wenn es drauf ankommt, zeigt er Schneid und erstaunliche Schärfe. Ansonsten ist der Bedlington ein freundlicher, unkomplizierter Terrier, intelligent und anhänglich. Er spielt gerne und ist immer vergnügt. Im Hause und seiner Familie gegenüber zeigt er sich lieb, rücksichtsvoll und leise. Im Kern ist der Bedlington ein Hund, der seine Leute und sein Haus mutig verteidigt, ansonsten jedoch ein sehr angenehmes Wesen hat. Er ist kein Kläffer. Dies ist vermutlich dem Einkreuzen der Whippets zu verdanken.

Haltung und Pflege

Sein dichtes Haar sollte regelmäßig und gründlich gekämmt werden, um Filzbildung zu vermeiden. Etwa alle 8 bis 10 Wochen sollte er getrimmt werden. Das Haar von der Nase bis zur Stirn sowie je eine Locke an den Ohren bleibt dabei stehen. Diese "Frisur" verleiht dem Bedlington sein unnachahmliches Aussehen. Er hat einen recht geringen Futterbedarf und einen mittelstark ausgeprägten Bewegungsdrang.