TRAUMHUNDE.DE : RASSEPORTRAITS : AUTRALIAN SILKY TERRIER

Beschreibung - Steckbrief - Galerie - Züchter - Links

Der Australian Silky Terrier

Herkunft und Geschichte

Schon zu Beginn des letzten Jahrhunderts hat man in Sydney diese hübsche Hunderasse mit seinem seidenweichen Haar gezüchtet. Er ist ein Kreuzungsprodukt hauptsächlich aus Australian Terrier und Yorkshire Terriern, seine Vor-Vorfahren sind aber Dandie Dinmont Terrier, Skye Terrier und Scotch Terrier: Als Anfang des 19. Jahrhunderts schottische und englische Siedler nach Australien zogen (das damals zunächst Englands Strafkolonie und dann Ziel von Goldgräbern und Farmern war), hatten sie ihre Hunde aus der alten Heimat mitgenommen. Sie kreuzten verschiedene Rassen, um Terrier mit Raubzeugschärfe zu erhalten, die Mäuse und Ratten jagen sowie auch ihre Habseligkeiten verteidigen konnten. Die ersten Hunde dieser australischen Züchtungen sahen oft grundverschieden aus. Einziges gemeinsames Rassemerkmal und von besonderer Wichtigkeit: der große Schneid. Aus dieser Zucht entstand zunächst der Australian Terrier, dessen besonders seidige Exemplare weiter mit dem Yorkshireterrier gekreuzt wurden. Lange Zeit kannte man die Silky Terrier nur in Australien. Erst allmählich gewann die Rasse auch Liebhaber in Amerika und England. In den 60er Jahren kam der Silky Terrier dann auch nach Europa und Deutschland.

Erscheinungsbild

Auf den ersten Blick könnte der Silky Terrier mit dem Yorkshire Terrier verwechselt werden. Er ist jedoch meistens etwas größer und kräftiger im Körperbau. Sein seidiges Haar wird etwa 15 cm (also etwas kürzer als beim Yorkie) lang und wird vom Kopf bis zum Schwanz in der Mitte gescheitelt getragen. Die Läufe haben kürzeres Fell. Die aufrecht stehenden, v-förmigen Ohren haben im Gegensatz zum Yorkie keine langen Haare. Auch die Haarfarbe unterscheidet sich: Der Silky Terrier ist hell- bis dunkelgrau, hellblond oder lohfarben, der Yorkie stahlblau. Das Haar am Oberkopf wird nicht wie beim Yorkie mit Schleifchen zusammengebunden, sondern fällt nach vorne ins Gesicht. Die Schulterhöhe liegt bei etwa 23 cm, das Gewicht bei 3,5 bis 4,5 kg. Der Körper sollte nicht lang, aber schon eher rechteckig als quadratisch gebaut sein. Wichtig ist die Abstufung der Farben: Das goldene Haar am Oberkopf darf nicht mit Grau vermischt sein.

Charakter und Eigenschaften

Eine äußerst liebenswerte Rasse sind die Silky Terrier: Sie sind anhängliche, freundliche Familienhunde, außerdem intelligent, treu, robust und von natürlicher Wachsamkeit. Sie zeigen viel Temperament und Schneid, sind dabei ihren Bezugspersonen gegenüber aber fröhlich, anhänglich und anschmiegsam. Silkys verstehen sich prächtig mit Kindern und sind keine Kläffer, können deshalb auch in einer Stadtwohnung gehalten werden. Sie sind unverfälschte Terrier mit unkompliziertem Wesen.

Haltung und Pflege

Silky Terrier haben langes Fell und sollten deshalb gründlich gepflegt werden. Häufiges Kämmen und Bürsten sowie ein gelegentliches Bad mit rückfettendem Shampoo gehören dazu. Ansonsten sind diese Hunde sehr umgänglich und auch in einer kleineren Wohnung zu halten.